Ihr Flug ist ausgefallen? Jetzt Ticketerstattung oder Entschädigung bis 600 Euro pro Person sichern. Auch bei Flugausfall aufgrund des Coronavirus. Wir helfen Ihnen, Ihr Recht auf Entschädigung und Ihren Schadensersatz erfolgreich durchzusetzen. 

Sie sind am Flughafen gestrandet, weil Ihr Flug annulliert wurde? Dann könnte Ihnen für den zu beklagenden Flugausfall einen pauschale Entschädigung zustehen. Als Flugpassagier haben Sie umfassende Passagierrechte, die in der EU-Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 geregelt sind. Bei einem Flugausfall stehen Ihnen zwischen 250 und 600 Euro Entschädigung pro Person zu. Zudem haben Sie ein Recht auf Versorgungsleistungen am jeweiligen Flughafen. 

Schnell und unkompliziert zur Erstattung bei Flugausfall: Setzen Sie sich mit unseren erfahrenen Top-ReiseRecht-Experten in Verbindung. Wir helfen Ihnen, Ihr Recht auf Schadensersatz gegenüber der Fluggesellschaft durchzusetzen. Gerne können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Wie hoch ist die Entschädigung bei einem Flugausfall?

für Kurzstrecke

bis 1.500km
500 Entschädigung für 2 Reisende á 250€
  • unser Preis 83,54€
  • andere Anbieter 179€
ohne Riiko

für Mittelstrecke

bis 3.500km
800 Entschädigung für 2 Reisende á 400€
  • unser Preis 147,56€
  • andere Anbieter 286€
ohne Risiko

für Langstrecke

ab 3.500km
1200 Entschädigung für 2 Reisende á 600€
  • unser Preis 201,71€
  • andere Anbieter 428€
ohne Risiko

Ihre Rechte bei Flugausfall!

  • Anspruch auf eine Entschädigung zwischen 250 und 600 Euro

     

  • Versorgungsleistungen bei zu langen Wartezeiten
  • Sie haben das Recht auf Ticketerstattung oder Ersatzflug

     

  • Fluggäste haben umfassende Rechte über die EU-Fluggastrechte-Verordnung

     

  • Informiert die Fluggesellschaft Sie weniger als 14 Tage vor dem Flug über die Flugannullierung, kann dieser Anspruch auf Entschädigung bestehen.
  • Der Schadensersatz errechnet sich aus der Flugstrecke, nicht aus dem Ticketpreis.

 

  •  
  •  

Checkliste bei Flugannullierung

    • Unterlagen und Belege aufbewahren. Dies sind u.a. Ausgaben/Kosten, Tickets, Gutscheine.

 

    • Schriftliche Bestätigung des Verspätungsgrundes durch die Airline

 

    • Informieren Sie sich rechtzeitig über Ihren Flug

 

    • Versorgungsleistungen am Flughafen? Bestehen Sie auf diese!

 

    • Schnelle Entschädigung oder Ticketerstattung? Unsere ReiseRecht-Experten helfen Ihnen  schnell und unkompliziert.

Annullierter oder stornierter Flug: So erhalten Sie Ihre Entschädigung

Wann besteht bei Flugausfall ein Anspruch auf Entschädigung?

Flug ausgefallen? Dann besteht ein Anspruch auf Entschädigung.

Informiert die Fluggesellschaft Sie weniger als 14 Tage vor dem Flug über die Flugannullierung, besteht im Prinzip ein Anspruch auf Entschädigung. Dieser Schadensersatz kann zwischen 250 und 600 Euro betragen. Ausschlaggebend ist die Länge der Flugstrecke, nicht der Ticketpreis. 

Es gibt allerdings bestimmte Voraussetzungen für eine Entschädigung bei Flugausfall:

1. Sie landen mit einer EU-Fluggesellschaft innerhalb der Europäischen Union. Die Airline muss ihren Sitz in der EU haben.

2. Sie starten in der EU. In dieser Situation ist die Fluggesellschaft nicht wichtig.

3. Die Airline kann keine außergewöhnlichen Umstände (Naturkatastrophen, Streik, Schließung Flughafen) geltend machen.

4. Die Fluggesellschaft bietet Ihnen keinen Ersatzflug an.

Ihr Flugausfall mit:
easyJet    Raynair    Eurowings   Vueling  TUIfly   Lufthansa   Air France   British Airways   Turkish Airlines   Condor   SWISS   Austrian Airlines   Iberia

Benachrichtigung über die AnnullierungAlternativflug
Mehr als 14 Tagen vorabKein Anspruch auf Entschädigung
7 bis 14 Tagen vorab

Recht auf Entschädigung, wenn Ersatzflug über 2 Stunden früher startet oder über 4 Stunden verspätet ankommt

Weniger als 7 Tage vorabAnspruch, wenn Ersatzflug über 1 Stunden früher startet oder über 2 Stunden verspätet ankommt.
Weniger als 14 Tage vorab

Recht auf Entschädigung, wenn kein Ersatzflug angeboten wird

Flugausfall bei Corona: Entschädigung - So erhalten Sie ihr Geld zurück!

Airlines und Reiseveranstalter informieren ihre Kunden oft nicht über die Möglichkeit einer Entschädigung. Beide bieten meist Gutscheine an. Sie als Kunde haben aber auch in der Pandemie Anrecht auf eine Entschädigung. Grund: Der Flugausfall findet in der Regel nicht ausschließlich aus Pandemie-Gründen statt. Oft spielen wirtschaftliche Gründe eine Rolle. Es gibt auch ein Risiko bei einem Gutschein-Deal: Die jeweilige Fluggesellschaft könnte Insolvenz anmelden. Dann hätte Ihr Gutschein keinen Wert mehr.

Schritt 1: Kontaktieren Sie unsere ReiseRecht-Experten. Oder füllen Sie in wenigen Minuten unseren Antrag auf Flug-Entschädigung aus.

Schritt 2: Wir prüfen für Sie kostenlos, ob ein Anspruch auf Entschädigung oder Ticketerstattung besteht.

Schritt 3: Sie beauftragen unsere ReiseRecht-Experten. Wir setzen Ihr Recht durch und sichern Ihnen Ihre Entschädigung. 

Schritt 4: Sie können sich zurücklehnen. Ab hier übernehmen wir. Ihr Vorteil: Unsere Erstberatung ist kostenlos. Gebühren werden nur bei Erfolg fällig. ReiseRecht übernimmt sämtliche Gerichtskosten. Und da wir streng nach Rechtsanwaltsvergütungsgesetz abrechnen, sind wir günstiger als vergleichbare Portale.

Das könnte Sie interessieren: Alle Informationen zur aktuellen Corona-Krise. Bei detaillierten Fragen wie z.B. zum Antigen-Schnelltest wenden Sie sich bitte an das Bundesgesundheitsministerium oder die örtlichen Gesundheitsämter.

Wie verhalte ich mich bei einer Flugannullierung?

Fordern Sie von der Fluggesellschaft eine schriftliche Bestätigung für die Ursache des Flugausfalls an.

Flug ausgefallen? Kommt es am Flughafen zu langen Wartezeiten, haben Sie ein Recht auf Versorgungsleistungen.

Sammeln Sie bei Annullierung Ihres Fluges sämtliche Quittungen, die ihren Flug und weitere Ausgaben betreffen.

Bei Flugausfall: Kontaktieren Sie unsere ReiseRecht-Experten, um sich Ihre rechtmäßige Entschädigung zu sichern.

Muss die Fluggesellschaft mich kostenlos mit Speisen und Getränken versorgen? 

Neben der pauschalen Entschädigung muss die Fluggesellschaft bei einer Flugannullierung oder Flugverspätung die Reisenden mit ausreichend Speisen und Getränken versorgen. Dieses gilt unabhängig des Grundes für den ausgefallenen oder verspäteten Flug. Und bereits ab einer Verspätung von 2 Stunden.

Findet der Flug erst am nächsten Tag statt, muss die Fluggesellschaft dem Reisenden ein kostenloses Hotel zur Verfügung stellen.

Fordern Sie die Zusatzleistung am Infoschalter ein. Leistet die Fluggesellschaft im Anschluss nicht, können Sie die entstandenen Kosten zurückfordern.

Flug gecancelt? Wann ist ein Anspruch auf Entschädigung ausgeschlossen?

Flug annulliert? Die Fluggesellschaft muss keine Entschädigung bei einer Flugverspätung oder Flugannullierung zahlen, sofern hierfür außergewöhnliche Umstände verantwortlich waren. Dieses sind Gründe, die außerhalb der Einflussnahme der Fluggesellschaft liegen und die sie nicht zu vertreten hat.

Dazu zählen unter anderem Streiks der Flugsicherung oder des Flughafenpersonals. Weitere Punkte: Unwetter, Schneefall, Sturm, Vogelschlag, Sperrungen des Luftraums oder Terrorgefahr. Auch wenn eine Entschädigung in diesen Fällen entfällt: Betreuungsleistungen muss die Fluggesellschaft trotzdem leisten.

Fluggesellschaften benutzen angebliche außergewöhnliche Umstände oft, um Entschädigungszahlungen zu vermeiden.

Für Passagiere ist es nur schwer zu überprüfen, welche Gründe für die Flugverspätung oder Flugannullierung verantwortlich sind. Wir überprüfen für Sie kostenlos, ob ein Anspruch besteht oder nicht. Gerne können Sie uns jederzeit kontaktieren!

Lange Wartezeiten bei Flugausfall: Welche Entschädigung erhalte ich?

In der Regel informiert die Fluggesellschaft oder der Reiseveranstalter vorab über eine Flugannullierung. Erfolgt die entsprechende Information weniger als 14 Tage im Voraus, besteht zumeist ein Anspruch auf Entschädigung für den Flug. 

Kommt es aufgrund eines plötzlich ausgefallenen Fluges zu langen Wartezeiten, muss die Fluggesellschaft entsprechende Betreuungsleistungen anbieten. Zusätzlich muss sie für die Versorgung aufkommen. 

 

  • Ab 2 Stunden Abflugverspätung

    Die jeweilige Fluggesellschaft muss den Passagieren Snacks und Getränke zur Verfügung stellen.

  • Ab 3 Stunden Abflugverspätung

    Die Airline ist zu Betreuungsleistungen verpflichtet. Neben Getränken und Essen sind dies auch kostenlose Telefonate.

  • Ab 4 Stunden Abflugverspätung

    Essen und Getränke müssen von der Fluggesellschaft angeboten werden.

  • Ab 5 Stunden Abflugverspätung

    Rücktritt vom Flug ist möglich. Sie haben zudem eine Anrecht auf Erstattung der Ticketkosten.

  • Abflug am folgenden Tag

    Die Fluggesellschaft muss den Flugpassagieren eine Hotelübernachtung inklusive Transfer zur Verfügung stellen. Tipp: Informieren Sie sich, wo dieses Hotel liegt. Ein ReiseRecht-Mitarbeiter durfte bei einer Abflugverspätung schon mal 90 Minuten mit dem Taxi in einen Vorort fahren, um dort in sein Hotel einzuchecken.

Anschlussflug verpasst? Bis zu 600 Euro Entschädigung

Bei einem verpassten Anschlussflug durch vorgehenden Flugausfall steht Ihnen möglicherweise eine Entschädigung bis zu 600 Euro zu.

Verpassen Sie auf Grund eines ausgefallenen oder verspäteten Fluges Ihren Anschlussflug und erreichen Sie dadurch Ihren Zielort mit mehr als 3 Stunden Verspätung, stehen Ihnen dieselben Ausgleichsansprüche zu wie bei einem normalen Flugausfall oder einer Flugverspätung. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie die Strecke durchgehend (ein Buchungscode) als eine Einheit gebucht haben.

Die EU-Fluggastrechte garantieren Ihnen 

  1. Entschädigung zwischen 250 und 600 Euro pro Person 
  2. Versorgungsleistungen am Flughafen bei zu langen Wartezeiten.
  3. Findet der Anschlussflug erst am folgenden Tag statt, muss die Fluggesellschaft die Übernachtung und den Transfer erstatten.

Wichtig: Beachten Sie auch in dem Fall eines verpassten Anschlussfluges unsere “Checkliste bei Flugannullierung”. Sammeln Sie sämtliche Unterlagen/Quittungen und bewahren Sie diese gut auf. Bestehen Sie bei der Airline auf eine schriftliche Begründung für den Verspätungsgrund. Bestehen Sie auf Versorgungsleistungen am Flughafen.

Die ganzen Fluggastrechte können durchaus verwirrend sein. Nehmen Sie die Hilfe unserer erfahrenen ReiseRecht-Experten in Anspruch – sie unterstützen Sie bei Ihrem Anspruch auf Entschädigung. Oder informieren Sie sich direkt auf unserer Seite “Anschlussflug verpasst“.

Verspäteter Ersatzflug bei Flugausfall: Anspruch auf zusätzliche Entschädigung

Pro Entschädigung: Verspätet sich nach einer Flugannullierung auch der Ersatzflug um mehr als drei Stunden, steht dem Reisenden ein weiterer Ausgleichsanspruch nach der VO zu. Dies entschied das Amtsgericht Frankfurt am Main mit Urteil v. 27.06.2018 – 30 C 553/17 (20).

Ein Flug von Frankfurt am Main über Zürich und Johannesburg nach Durban wurde kurzfristig annulliert. Eine betroffene Reisende wurde von der Fluggesellschaft auf einen anderen Flug einer anderen Fluggesellschaft umgebucht. Dieser Ersatzflug erreichte Durban mit einer Verspätung von mehr als drei Stunden.

Nach dem Amtsgericht Frankfurt am Main steht der Reisenden auch für den Ersatzflug eine Entschädigung zu. Dass zwischen der Fluggesellschaft und ihr keine vertraglichen Beziehungen bestand, spiele keinerlei Rolle. Es komme allein darauf an, ob das Unternehmen den verspäteten Flug tatsächlich allein verantwortlich durchgeführt habe. Der Ersatzflug stelle eine “anderweitige Beförderung” im Sinne von Art. 8 VO dar. Dies schließe aber nicht die Anwendbarkeit des Art. 7 VO aus. Die mehrfache Entstehung eines Ausgleichsanspruchs wegen einer Häufung von Verspätungen oder Annullierungen auf verschiedenen Flügen stehe nicht im Widerspruch zur Systematik der Verordnung, so das Amtsgericht. Durch den Anspruch auf Ausgleichszahlung sollen die Unannehmlichkeiten ausgeglichen werden, die ein Passagier durch Verspätung oder Annullierung erleide. Bei der Verspätung oder Annullierung von Alternativflügen treten aber identische Unannehmlichkeiten auf.

Wir weisen darauf hin, dass es sich hierbei bislang um eine Einzelfallentscheidung handelt. Wir halten die Begründung des Amtsgerichts nachvollziehbar und in der Sache auch richtig. Dennoch können hieraus noch keine Rückschlüsse auf Entscheidungen anderer Gerichte geschlossen werden

Entschädigung nach Flugausfall wegen Unwetter

Annulliert eine Fluggesellschaft einen Flug aus Angst vor starken Unwettern, steht den Reisenden ein Ausgleichanspruch zu. Im verhandelten Fall vollzog eine Fluggesellschaft eine Flugannullierung am nächsten Tag, da die Wetterprognosen ein Unwetter vorhersagten. Die Fluggesellschaft hatte die Befürchtung, dass das Flugzeug am Unwetterort stranden könnte und den ganzen Tag nicht zur Verfügung stünde.

Nach dem Landgericht Berlin stellt dieses keinen außergewöhnlicher Umstand dar. Die Fluggesellschaft habe den Flug freiwillig und auf einer nicht hinreichend sicheren Prognosebasis annulliert. Es habe kein tatsächlich bestehender außergewöhnlicher Umstand vorgelegen, sondern nur ein bloßer Verdacht. Aus diesem Grund besteht das Recht auf Entschädigung nach eine Flugannullierung wegen erwarteter Unwetter.

Wie kann ich meinen Flug möglichst sicher planen?

Corona hat einiges durcheinandergewirbelt: Fluggesellschaften streichen ihre Flüge; Probleme wie Flugausfall, Flugverspätungen oder verpasste Anschlussflüge belasten die Passagiere. Obwohl laut EU-Flugastrechte-Verordnung jedem Fluggast bei ausgefallenen und verspäteten Flügen eine Entschädigung zusteht, bevorzugen viele Urlauber und Geschäftsreisende natürlich ein entspanntes Reisen. 

Unsere ReiseRecht-Experten unterstützen Sie gerne bei Ihrem Vorab-Check und somit bei einer optimalen Reise-Planung. Wir finden für Sie kostenlos heraus, ob Sie bei eventuell auftauchenden Flugproblemen wie Flugannullierung und Flugverspätung eine Entschädigung erhalten.

Wir prüfen für Sie Ihren zukünftigen Flug

Tragen Sie Ihre Flugnummer ein, Ihr bevorstehendes Flugdatum und unsere ReiseRecht-Experten finden für Sie kostenlos heraus, ob Ihnen bei eventuell auftauchenden Flugproblemen wie Flugausfall und Flugverspätung eine Entschädigung zusteht.

Flug ausgefallen, storniert, verspätet? Diese Erstattung erwartet Sie!

Flug gecancelt? Die Höhe der Entschädigung bei einem Flugausfall oder Flugverspätung hängt allein von der Flugstrecke ab. Die Höhe des Ticketpreises ist vollkommen irrelevant. Der Schadensersatz errechnet sich aus der Länge der Flugstrecke.

  • Bei Kurzstrecken bis 1.500km

    beträgt die Entschädigung 250 Euro pro Person

  • Bei einer Mittelstrecke bis zu 3.500km

    beläuft sie sich auf 400 Euro pro Person

  • Ist der Flug länger als 3.500km

    und startet oder landet der Flug außerhalb der EU, besteht ein Anspruch auf 600 Euro pro Person

Warum Reiserecht bei Flugausfall?

Flug ausgefallen? Flug verspätet? Für Flugpassagiere ist es zumeist schwer nachzuvollziehen, ob ein Anspruch auf Entschädigung besteht oder nicht. Fluggesellschaften weisen Ansprüche oft mit Verweis auf außergewöhnliche Umstände zurück oder reagieren gar nicht auf die Schreiben. Wir prüfen für Sie kostenlos, ob ein Anspruch besteht oder nicht. Unsere Gebühren werden zudem nur bei Erfolg fällig. Sollte ein Gerichtsverfahren notwendig werden, übernehmen wir sämtliche Kosten, auch die der Gegenseite.
Unsere Gebühren liegen dabei weit unter denen von vergleichbaren Angeboten. Wir rechnen fair nach Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab. Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, können wir unsere Kosten hierüber abrechnen.