Flugverspätung?

... dann mit uns zur Entschädigung!

Ihr Flug ist verspätet? Bei einer Flugverspätung könnte Ihnen eine pauschale Entschädigung zustehen. Bei einer Flugverspätung von über drei Stunden stehen Ihnen zwischen 250€ und 600€ Entschädigung pro Person zu.

Ankunftsverspätung: Wichtig für Ihren Anspruch auf Entschädigung ist die Ankunftszeit des verspäteten Fluges

Abflugverspätung: Gibt es eine Flugverspätung beim Abflug, können Sie ebenfalls Rechte geltend machen. Sie haben Anspruch auf Getränke und Essen (ab 2 Stunden Abflugverspätung), den Rücktritt vom Flug inkl Ticketkostenerstattung (ab 5 Stunden) oder eine Hotelübernachtung (Abflug am folgenden Tag). 

Flugverspätung – Geld zurück. Wir helfen Ihnen bei einer Flugverspätung, Ihren Anspruch auf Entschädigung gegenüber der Fluggesellschaft durchzusetzen – und holen ihr Geld zurück.

 

Flugverspätung: Entschädigung Laut EU-Fluggastverordnung

für Kurzstrecke

bis 1.500km
500 Entschädigung für 2 Reisende á 250€
  • unser Preis 83,54€
  • andere Anbieter 179€
ohne Riiko

für Mittelstrecke

bis 3.500km
800 Entschädigung für 2 Reisende á 400€
  • unser Preis 147,56€
  • andere Anbieter 286€
ohne Risiko

für Langstrecke

ab 3.500km
1200 Entschädigung für 2 Reisende á 600€
  • unser Preis 201,71€
  • andere Anbieter 428€
ohne Risiko

Abflugverspätung: Diese Rechte haben Sie!

Flugverspätung beim Abflug? In diesem Fall haben Sie zwar kein Anrecht auf eine Entschädigung wie bei einer Ankunftsverspätung. Dennoch können Sie zahlreiche Rechte geltend machen. Die Fluggesellschaft muss entsprechende Betreuungsleistungen anbieten und für die Versorgung aufkommen.  

  • Ab 2 Stunden Abflugverspätung

    Die jeweilige Fluggesellschaft muss den Passagieren Snacks und Getränke zur Verfügung stellen.

  • Ab 3 Stunden Abflugverspätung

    Die Airline ist zu Betreuungsleistungen verpflichtet. Neben Getränken und Essen sind dies auch kostenlose Telefonate.

  • Ab 4 Stunden Abflugverspätung

    Essen und Getränke müssen von der Fluggesellschaft angeboten werden.

  • Ab 5 Stunden Abflugverspätung

    Rücktritt vom Flug ist möglich. Sie haben zudem eine Anrecht auf Erstattung der Ticketkosten.

  • Abflug am folgenden Tag

    Die Fluggesellschaft muss den Flugpassagieren eine Hotelübernachtung inklusive Transfer zur Verfügung stellen. Tipp: Informieren Sie sich, wo dieses Hotel liegt. Ein ReiseRecht-Mitarbeiter durfte bei einer Abflugverspätung schon mal 90 Minuten mit dem Taxi in einen Vorort fahren, um dort in sein Hotel einzuchecken.

Wann besteht bei einer Flugverspätung ein Anspruch auf Entschädigung?

Flugpassagiere in der EU sind durch die Fluggastrechte VO 261/04 besonders geschützt. Umfasst sind alle Flüge die innerhalb der EU starten. Starten Sie außerhalb der EU, besteht ein Anspruch, sofern Sie mit einer europäischen Fluggesellschaft fliegen.

Um einen Anspruch auf die Entschädigung bei einer Flugverspätung zu haben, muss Ihr Flug eine Verspätung von über 3 Stunden haben. Entscheidend ist allein die Ankunftszeit.

Die Ankunftszeit ist der Zeitpunkt, zu dem sich die Flugzeugtüren das erste Mal öffnen.

Die ReiseRecht-Experten helfen Ihnen jederzeit, Ihre Entschädigung zu sichern.

Welche Ansprüche habe ich bei einer Flugverspätung?

Die Höhe der Entschädigung bei einer Flugannullierung oder Flugverspätung hängt allein von der Flugstrecke ab. Die Höhe des Ticketpreises ist vollkommen irrelevant. Ist der Flug verspätet oder fällt aus, gelten folgende Richtlinien:

Flug verspätet: Muss die Fluggesellschaft mich kostenlos mit Speisen und Getränken versorgen?

Neben der pauschalen Entschädigung muss die Fluggesellschaft bei einer Flugverspätung die Reisenden mit ausreichend Speisen und Getränken versorgen. Dies gilt unabhängig des Grundes für die Verspätung und bereits ab einer Verspätung von 2 Stunden.

Findet der Flug erst am nächsten Tag statt, muss die Fluggesellschaft dem Reisenden ein kostenloses Hotel zur Verfügung stellen.

Fordern Sie die Zusatzleistung am Infoschalter ein. Leistet die Fluggesellschaft hierauf nicht, können Sie die entstandenen Kosten zurückfordern.

Verpasster Anschlussflug: Bis zu 600 € Entschädigung sichern

Bei einem verpassten Anschlussflug durch vorgehende Flugverspätung steht Ihnen möglicherweise eine Entschädigung bis zu 600 € zu.

Verpassen Sie auf Grund eines ausgefallenen oder verspäteten Fluges Ihren Anschlussflug und erreichen Sie dadurch Ihren Zielort mit mehr als 3 Stunden Verspätung, stehen Ihnen dieselben Ausgleichsansprüche zu wie bei einem normalen Flugausfall oder einer Flugverspätung. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie die Strecke als eine Einheit durchgehend (ein Buchungscode) gebucht haben.

Die EU-Fluggastrechte garantieren Ihnen 

  1. Entschädigung zwischen 250 € und 600 € pro Person 
  2. Versorgungsleistungen am Flughafen bei zu langen Wartezeiten.
  3. Findet der Anschlussflug erst am folgenden Tag statt, muss die Fluggesellschaft die Übernachtung und den Transfer erstatten.

Wichtig: Beachten Sie auch in dem Fall eines verpassten Anschlussfluges folgende Checkliste. Sammeln Sie sämtliche Unterlagen/Quittungen und bewahren Sie diese gut auf. Bestehen Sie bei der Airline auf eine schriftliche Begründung für den Verspätungsgrund. Bestehen Sie auf Versorgungsleistungen am Flughafen.

Die ganzen Fluggastrechte können durchaus verwirrend sein. Nehmen Sie die Hilfe unserer erfahrenen ReiseRecht-Experten in Anspruch – sie unterstützen Sie bei Ihrem Anspruch auf Entschädigung. Oder informieren Sie sich direkt auf unserer Seite über verpasste Anschlussflüge.

Wann ist ein Anspruch auf Entschädigung ausgeschlossen?

Die Fluggesellschaft muss keine Entschädigung bei einer Flugverspätung oder Flugannullierung zahlen, sofern hierfür außergewöhnliche Umstände verantwortlich waren. Dies sind Gründe die außerhalb der Einflussnahme der Fluggesellschaft liegen und die sie nicht zu vertreten hat. Dazu zählen unter anderem Streiks der Flugsicherung oder des Flughafenpersonals, Unwetter, Schneefall, Sturm, Vogelschlag, Sperrungen des Luftraums oder Terrorgefahr.

Auch wenn eine Entschädigung in diesen Fällen entfällt: Betreuungsleistungen muss die Fluggesellschaft trotzdem leisten.     
Fluggesellschaften benutzen angebliche außergewöhnliche Umstände oft, um Entschädigungszahlungen zu vermeiden.

Für Passagiere ist es nur schwer zu überprüfen, welche Gründe für die Flugverspätung oder Flugannullierung verantwortlich sind. Wir überprüfen mit unseren Datenbanken für Sie kostenlos, ob ein Anspruch besteht oder nicht.

 

Entschädigung bei Flugverspätung während der Corona-Pandemie?

Auch hier wird ein Flugausfall oft durch einen außergewöhnlichen Umstand, in diesem Fall COVID 19, herbeigeführt. Folglich gäbe es nur eine Ticketerstattung, keine Entschädigung. Ganz so einfach ist es laut unserem ReiseRecht-Experten Stefan Pape aber nicht. “Hier muss immer auf die konkreten Umstände des Einzelfalls geschaut werden. Oft annulliert die Fluggesellschaft rein aus wirtschaftlichen Interessen. Zwar ist Corona dafür mit verantwortlich, aber letztlich ist es immer eine wirtschaftliche Entscheidung der Airline. Daher muss auch in vielen Fällen eine Entschädigung gezahlt werden.”

Alle News und Informationen zur aktuellen Corona-Pandemie erhalten Sie hier. Bei detaillierten Fragen wie z.B. zum Antigen-Schnelltest wenden Sie sich bitte an das Bundesgesundheitsministerium oder die örtlichen Gesundheitsämter.

 

Warum Reiserecht.com?

Für Flugpassagiere ist es zumeist schwer nachzuvollziehen, ob ein Anspruch auf Entschädigung besteht oder nicht. Fluggesellschaften weisen Ansprüche oft mit Verweis auf außergewöhnliche Umstände zurück oder reagieren gar nicht auf die Schreiben. Wir prüfen für Sie kostenlos, ob ein Anspruch besteht oder nicht. Unsere Gebühren werden zudem nur bei Erfolg fällig. Sollte ein Gerichtsverfahren notwendig werden, übernehmen wir sämtliche Kosten, auch die der Gegenseite.
Unsere Gebühren liegen dabei weit unter denen von vergleichbaren Angeboten. Wir rechnen fair nach Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab. Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, können wir unsere Kosten hierüber abrechnen.